Image

Go East - Osteuropa bietet kostengünstige Strukturen und die Nähe zu Schlüsselmärkten


"Die Region Mittel- und Osteuropa bietet aufgrund kostengünstiger Strukturen sowie der Nähe zu Schlüsselmärkten attraktive Möglichkeiten für die Aufbau von neuen Produktionsstandorten und Shared Service Centern."

Europa – Middle East - Afrika


Mittel- und Osteuropa

Die Region Mittel- und Osteuropa bietet aufgrund kostengünstiger Strukturen sowie der Nähe zu Schlüsselmärkten sehr attraktive Möglichkeiten für ausländische Unternehmen. Insbesondere Automobilunternehmen folgen dem Trend “Go East”. Die Region zeichnet sich durch ihre industrielle Tradition, Fachkräfte und ihr hohes technisches Potenzial aus. EAC unterstützt führende europäische Automobilunternehmen aus der Fertigungsindustrie bei ihrer strategischen Positionierung und Standortsuche in der Region Osteuropa. Wir verfügen vor Ort über ein exzellentes Netzwerk zu verschiedenen Branchen, Verbänden und Regierungsorganisationen auf regionaler und lokaler Ebene.

Defizite dieser Region sind dennoch das vergleichsweise niedrige Niveau der Berufsbildung, rasant steigende Lohnkosten in ausgewählten Regionen und Infrastrukturprobleme. Diese erschweren häufig einen reibungslosen Markteintritt und gefährden die Nachhaltigkeit getätigter Investitionen. Hinzu kommen kulturelle und sprachliche Heterogenität, Unterschiede in Bezug auf Steuersysteme, Korruption, Bürokratie und ein unsicheres wirtschaftspolitisches Umfeld. Je östlicher, desto akuter erscheinen diese Risiken. Vor dem Hintergrund des globalen Wettbewerbs und steigendem Kostendruck gibt es inzwischen weitere Verlagerungstendenzen von Produktionsstätten in Richtung instabilerer Länder wie Moldawien, Serbien oder die Ukraine.

Die EAC ist seit Mitte der 90er Jahre in Mittel- und Osteuropa aktiv. Unsere Beratung in dieser Region fokussiert sich primär auf die Bereiche Operational Excellence, Strategie und M&A mit Schwerpunkt Automobilindustrie, Maschinenbau, Gesundheitswesen, Chemie und Konsumgüter. Dabei blicken wir auf eine langjährige Expertise im Bereich der strategischen Positionierung sowie der Verlagerungs- bzw. Expansionsprozesse in Mittel- und Osteuropa zurück. Wir unterstützen Unternehmen mit individuellen und kundenspezifischen Konzepten, bei denen strukturelle Besonderheiten, Vorteile und Defizite der in Frage kommenden Zielregionen vor dem Hintergrund des globalen Wettbewerbs herausgearbeitet werden.

Die EAC ist seit Mitte der 90er Jahre in Mittel- und Osteuropa aktiv. Unsere Beratung in dieser Region fokussiert sich primär auf die Bereiche Operational Excellence, Strategie und M&A mit Schwerpunkt Automobilindustrie, Maschinenbau, Gesundheitswesen, Chemie und Konsumgüter. Dabei blicken wir auf eine langjährige Expertise im Bereich der strategischen Positionierung sowie der Verlagerungs- bzw. Expansionsprozesse in MOE zurück. Unser Team verfügt über ein exzellentes Netzwerk in der Industrie sowie zu Verbänden und Regierungseinrichtungen auf regionaler und lokaler Ebene.

"Seit 2019 betreuen zwei neue Partner maßgeschneiderte Lösungen für unsere EAC Klienten in Österreich und der Schweiz."



D-A-CH Region

EAC berät nicht nur Klienten bei Fragestellungen in Wachstumsmärkten rund um den Globus, sondern liefert auch erfolgreiche und umsetzbare Lösungen im Heimatmarkt Europa, in der D-A-CH Region. Ausgehend von unserem Headqurter in München beraten wir sowohl multinationale Konzerne als auch den Mittelstand bei einer Vielzahl an strategischen und operationellen Problemstellungen.

„EAC unterstützt führende europäische Automobilunternehmen aus der Fertigungsindustrie bei ihrer strategischen Positionierung und Standortsuche in der Region Osteuropa. Wir verfügen vor Ort über ein exzellentes Netzwerk zu verschiedenen Branchen, Verbänden und Regierungsorganisationen auf regionaler und lokaler Ebene.“

Anna Ahlborn, Partner EAC München und Expertin für Russland & Osteuropa


Middle East - Afrika


Middle East

Der Mittlere Osten umfasst – je nach exakter Definition – rund 18 Länder und ist die Heimat von über 400 Millionen Menschen. Obwohl die Region in den vergangenen Jahrzehnten oft durch Negativschlagzeilen in der Presse präsent war, lässt sie sich aufgrund der großen wirtschaftlichen, politischen, und gesellschaftlichen Vielfalt kaum verallgemeinern und ist folglich für Außenstehende schwierig zu verstehen. Die Region beherbergt fünf der zehn größten Öl-produzierenden Staaten und bedient somit rund ein Drittel der weltweiten Ölnachfrage.


Viele Länder im Mittleren Osten haben über die letzten Jahre weitreichende Reformen auf den Weg gebracht, um ihre Volkswirtschaften zu diversifizieren und die Region in einen globalen Innovationshub in Branchen wie Logistik, Industriegüter, Tourismus, Financial Services, und Healthcare zu verwandeln. Saudi-Arabiens Vision 2030 sowie die diesjährige Expo 2020 in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) unterstreichen die Ambitionen der Region, sich in ein wirtschaftliches Schwergewicht an der Schnittstelle zwischen Afrika, Asien und Europa zu entwickeln. Trotz fortlaufender politischer Spannungen und religiöser Konflikte können wir Unternehmen mit Hilfe unserer tiefgreifenden Expertise und unserem regionalen Netzwerk zum Erfolg im Mittleren Osten verhelfen. EAC berät Sie gerne zu einer Vielzahl an strategischen und operationellen sowie M&A Fragestellungen in dieser zukunftsreichen Wirtschaftsregion.

Afrika

Afrika mit seinen rund 1,2 Milliarden Menschen in 54 verschiedenen Ländern hat es im Jahr 2019 geschafft sein Wachstum mit 3,4 % zu stabilisieren und wird in den kommenden Jahren auf ein noch höheres Wachstum zusteuern. Kürzlich verzeichnete Steigerungen in ausländischen Direktinvestitionen haben zudem das wirtschaftliche Interesse an dem Kontinent neu entfacht. Gegensätzlich zu der Außenwahrnehmung Afrikas als ein einziger Staatenblock, ist es für Unternehmer essenziell, die individuellen Potentiale der verschiedenen Länder und Regionen auf dem Kontinent richtig bewerten zu können. Obwohl Afrika in einigen Bereichen noch signifikantes Entwicklungspotenzial aufweist, bestehen enorme regionale Unterschiede.


Nigeria, Südafrika und Ägypten weisen als größte Volkswirtschaften Afrikas nicht nur enormes Potenzial als Produktionsstandorte auf, sondern eignen sich ebenfalls für Unternehmen, die nach attraktiven Absatzmärkten Ausschau halten. Darüber hinaus hat sich zum Beispiel auch Marokko in den vergangenen Jahren zu einem interessanten Outsourcing Standort für europäische und asiatische Firmen positioniert. Neben etablierten Standorten verfügt Afrika zudem über einige der weltweit am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften wie zum Beispiel Äthiopien, die Elfenbeinkünste und Ruanda – alle drei mit jährlichen Wachstumsraten zwischen 7 bis 9 %.

Die Wirtschaftsleistung einiger afrikanischer Staaten wird noch immer dominiert von der Landwirtschaft mit Erzeugnissen, wie beispielsweise Kaffee, Kautschuk, Baumwolle und Kakao. Viele der Länder sind außerdem reich an Bodenschätzen, wie zum Beispiel Öl, Kupfer, Gold und Diamanten. Der Export der oftmals unverarbeiteten Rohstoffe macht einen beachtlichen Teil der Wirtschaftsleistung des Kontinents aus. In den vergangenen Jahren konnte in diesem Kontext bei der Zusammensetzung des Wirtschaftswachstums eine kontinuierliche Verlagerung von privatem Konsum zu Investment und Export festgestellt werden. Außerdem ist die starke Inflation in vielen Teilen des Kontinents spürbar zurückgegangen, da sich die makroökonomische Stabilität und die politischen Mechanismen deutlich verbessert haben. 40 der 54 afrikanischen Länder (Stand September 2019) haben zudem im Rahmen der Belt & Road Initiative (BRI) Absichtserklärung mit der chinesischen Regierung unterschrieben – dies hat nicht nur ein stärkeres Engagement Chinas in Afrika zur Folge, sondern auch ein zunehmendes Interesse westlicher Regierungen vermehrt in Afrika zu investieren, um zukünftige Potenziale gewinnbringend zu nutzen.

EAC berät seine Klienten bezüglich einer breiten Spanne an Themen. Von der strategischen Bewertungen einzelner Länder als Produktionsstandort oder Absatzmarkt für ihre Produkte und Dienstleistungen über die Identifizierung potenzieller M&A Targets bis hin zu der Optimierung von Lieferketten und anderen operationellen Fragestellungen – unser Ziel ist es, die Geschäftstätigkeit unserer Kunden in Afrika durch unsere jahrzehntelange Expertise und ein weitreichendes Netzwerk an Experten zu größtmöglichem Erfolg zu verhelfen.

Sprechen Sie uns an.

Profitieren Sie von unserem umfangreichen Portfolio

Start a Project

EAC International Consulting
EAC International Consulting ist eine der führenden Management-Beratungen für Internationalisierungsstrategien in Wachstumsmärkten. Mit Standorten in Deutschland, China, Indien und Russland unterstützt die EAC seit 25 Jahren ihre Kunden von der strategischen Konzeption bis zur Umsetzung von Projekten in den Bereichen Investition, M&A und Operational Excellence.

Navigation


EAC Newsletter

Melden Sie sich zum EAC Newsletter an, um jeden Monat die neusten Entwicklungen in unseren Fokus Regionen China und Indien zu erhalten.


EAC Headquarter

EAC– Euro Asia Consulting PartG
Widenmayerstr. 29
80538 München
Deutschland

Telefon:
+49 (0) 89 922 993 0
Fax:
+49 (0) 89 922 993 33
Mail:
eac-muc@eac-consulting.de

EAC Shanghai

EAC- EURO ASIA CONSULTING REP. OFFICE
Sunyoung Centre, Rm. 801
398 Jiangsu Road, 200050 Shanghai
China

Telefon:
+86 (0) 21 63 50 81 50
Fax:
+86 (0) 21 32 50 59 60
Mail:
eac-sha@eac-consulting.de

EAC Mumbai

EAC- EURO ASIA CONSULTING PVT. LTD.
306-310 Peninsula Plaza, A/16, Veera
Industrial Estate - Off New Link Road
Andheri (West), 400053 Mumbai

Telefon:
+91 (0) 22 26 74 24 91
Fax:
+91 (0) 22 26 74 24 81
Mail:
eac-mum@eac-consulting.de

EAC Moskau

EAC- EURO ASIA CONSULTING OOO
Potapovskaya Roshcha 7/1
Office 37, 108814 Moscow
Russland

Telefon:
+7 (0) 495 6401 013
Fax:
+7 (0) 495 6400 285
Mail:
eac-mos@eac-consulting.de

DESIGN & UMSETZUNG DELAGARZA MEDIA